Bochum | Donnerstag
17 :: NOVEMBER · 05
Schauspielhaus | Kammerspiele
19.15 h

Seit 1974 ist er am Gymnasium Rheinkamp in Moers als Gymnasiallehrer tätig.

Sein Werkverzeichnis weist Werke aller Gattungen auf, die oft einen Hang zum Theatralischen, Szenischen aufweisen. Da er in seiner Musik fast immer den Kontakt zu den anderen Künsten sucht, ist es kein Zufall, dass mit Christof Heyduck und Hans Werner Berretz (Ha Webe) zwei Maler die Zusammenarbeit mit ihm suchen, aus der große zyklische Arbeiten sowie Kunstvideos hervorgingen, in denen beide Künste sich gegenseitig beeinflussen.

1989 gründete er das Henze-Kammerensemble. Als Dirigent und künstlerischer Leiter dieses Ensembles setzt er sich seither neben der Kammermusik Hans Werner Henzes vor allem auch für Werke von Schülern Henzes ein, ohne jedoch daraus ein Dogma zu machen

1998 initiierte er zusammen mit dem dänischen Komponisten Mogens Christensen "EuHenzeNord", ein deutsch-dänisches Gemeinschaftsprojekt, an dem neben dem Henze-Kammerensemble die beiden dänischen Ensembles "Ensemble Nord" und "Euterpe" beteiligt waren.

Seit 1996 ist er ständiger Gastdirigent des Festivals "Luis Casas Romero" in Camagüey, Kuba, in enger Zusammenarbeit mit dem Mitbegründer und maßgeblichen künstlerischen Leiter des Festivals, dem englischen Komponisten David Paul Graham. Dieses Engagement gipfelte 1999 und 2000 in zwei internationalen Musiktheater-Projekten, dem Tanztheater-Projekt "Ebbó" und der internationalen Gemeinschaftsoper "El Caballero de la Triste Figura". An beiden Projekten war er auch als Komponist beteiligt.

Seit 2000 leitet er als Dozent an der Musikhochschule Detmold, Abteilung Dortmund das Ensemble Neue Musik.